Neuigkeiten

Poetenfest zum Nachhören ist online

Wir haben in diesem Jahr wieder Lesungen und Gespräche aufgezeichnet – aus rechtlichen oder technischen Gründen leider nicht alle Veranstaltungen – und stellen sie auf unserer Website zum Anhören bereit. Sie können die Aufzeichnungen gesammelt unter dem Menüpunkt „Poetenfest zum Nachhören“ erreichen oder die Struktur der Website nutzen und unter dem Menüpunkt „Programm“ die einzelnen Veranstaltungen aufrufen. Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Angebot bis zum 31. Dezember 2022 begrenzt. Die kühlen und regnerischen Herbstwochenenden sind also gerettet! Vielen Dank den Autor:innen sowie den Verlagen, die uns die Rechte dafür eingeräumt haben!

Fatma Aydemir, Daniela Dröscher, Theresia Enzensberger, Gabriele Riedle und Slata Roschal auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2022

Heute, 23. August, hat die Jury die zwanzig Titel umfassende Longlist des Deutschen Buchpreises bekannt gegeben. Fünf nominierte Bücher werden beim 42. Erlanger Poetenfest vorgestellt: Gabriele Riedle ist mit „In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg“ am Samstag, 27. August um 18:00 Uhr in der Orangerie zu Gast. Bereits um 15:00 Uhr nimmt sie an der Gesprächsrunde „Der Krieg und seine Bilder“ in der Aula im Schloss teil. Theresia Enzensberger liest am 27. August um 16:00 Uhr auf dem Hauptpodium im Schlossgarten aus „Auf See“, Daniela Dröscher direkt anschließend aus „Lügen über meine Mutter“ und Slata Roschal präsentiert am gleichen Tag und an gleicher Stelle um 17:30 Uhr ihren nominierten Roman „153 Formen des Nichtseins“. Am Sonntag, 28. August beschließt dann gleich um 13:30 Uhr Fatma Aydemir mit „Dschinns“ auf dem Hauptpodium im Schlossgarten den Reigen der Nominierten.

Die gesamte Longlist finden Sie auf der Website des Deutschen Buchpreis. Mit der Veröffentlichung der Shortlist am 20. September erfahren wir dann, welche sechs Autor:innen ins Rennen um den Deutschen Buchpreis gehen. Der Gewinnertitel wird traditionell zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse, in diesem Jahr am 17. Oktober, bekannt gegeben. Weitere Informationen: www.deutscher-buchpreis.de

Bücher-Ausstellung in der Stadtbibliothek Erlangen

Vom 15. August bis 3. September stellt die Stadtbibliothek Erlangen die bereits erschienenen Bücher der zum Poetenfest eingeladenen Autor:innen in einer Ausstellung bereit. So können sich Interessierte im Vorfeld auf die Veranstaltungen vorbereiten und im Anschluss an das Poetenfest Texte nachlesen. Ältere Bücher können mit nach Hause genommen werden, die aktuellen Bücher sind bis zum Ende des Poetenfests nur in der Stadtbibliothek zu nutzen, können anschließend aber wie gewohnt ausgeliehen werden.
15.8.–3.9., Mo–Fr 10–18:30 Uhr, Mi geschl., Sa 10–14 Uhr, Stadtbibliothek

Das Programmheft ist da!

Ab 12. August nachmittags ist das 80-seitige Programmheft mit Informationen zu allen Veranstaltungen sowie zu den Teilnehmer:innen an ausgewählten Vorverkaufsstellen und in vielen Buchhandlungen in der Region Erlangen, Nürnberg, Fürth, Bamberg zum Preis von 4,– Euro erhältlich.
Gerne senden wir Ihnen das Programmheft (zuzüglich Versandkosten) gegen Rechnung auch zu: Bitte senden Sie uns eine E-Mail mit Angabe Ihrer Postadresse an info@poetenfest-erlangen.de.

Die Programmheft-Verkaufsstellen im Überblick:

Erlangen (nach PLZ)

Thalia-Buchhandlung Erlanger Arcaden (Nürnberger Str. 7, 91052 Er)
Stadt Erlangen – Kulturamt (1. OG, Zimmer Nr. 128, Gebbertstr. 1, 91052 Er)
Tourist-Information (Goethestraße 21a, 91054 Er)
erlangen ticket Fuchsenwiese (Fuchsenwiese 1, 91054 Er)
Erlanger Nachrichten Ticket-Point (Hauptstr. 38, 91054 Er)
Theaterkasse – Theater Erlangen (Theaterstr. 1, 91054 Er – ab 22. August)
Galerie am Eck (Engelstr. 14, 91054 Er)
Thalia-Buchhandlung Palm & Enke (Hugenottenplatz 6, 91054 Er)
Buchhandlung Ex Libris (Bismarckstr. 9, 91054 Er)
Literarische Buchhandlung Ilse Wierny (Südl. Stadtmauerstr. 40, 91054 Er)
Stadtbibliothek Erlangen (Palais Stutterheim, Marktplatz 1, 91054 Er)
Kunstpalais (Palais Stutterheim, Marktplatz 1, 91054 Er)
Ohm-Apotheke (Schloßplatz 1, 91054 Er)
Stadtmuseum Erlangen (Martin-Luther-Platz 9, 91054 Er)
Lamm-Lichtspiele (Hauptstr. 86, 91054 Er)
Open Air An der Bleiche (Gelände unterhalb der Schwabachanlage 1, 91054 Er)
BücherInsel Frauenaurach (Wallenrodstr. 1, 91056 Er)

Nürnberg (nach PLZ)

KunstKulturQuartier – Kultur Information (Königstr. 93, 90402 Nü)
Buchhandlung Jakob (Hefnersplatz 8, 90402 Nü)
Nürnberger Nachrichten Ticket-Corner (Mauthalle, Hallplatz 2, 90402 Nü)
Buchhandlung Korn & Berg (Hauptmarkt 9, 90403 Nü)
Buchhandlung Buch und Spiel (Rollnerstr. 34, 90408 Nü)
Buchhandlung in Johannis (Johannisstr. 87, 90419 Nü)
Gostenhofer Buchhandlung (Eberhardshoferstr. 17, 90429 Nü)
Buchhandlung Pelzner (Eibacher Hauptstr. 50, 90451 Nü)
Buchhandlung Weidinger (Christophstr. 8, 90482 Nü)
Buchhandlung BücherRaum (Ludwig-Feuerbach-Str. 68, 90489 Nü)

Fürth

Franken-Ticket (Kohlenmarkt 4, 90762 Fü)
Fürther Nachrichten Ticket-Point (Schwabacher Str. 106, 90763 Fü)
Buchhandlung Edelmann (Fürther Freiheit 2a, 90762 Fü)
Buchhandlung Jungkunz (Friedrichstr. 3, 90762 Fü)

Andere Orte (nach PLZ)

Buch- und Mediencenter Endreß (Eschenauer Hauptstr. 14, 90542 Eckental-Eschenau)
Die Bücherecke am Rathaus (Eckentaler Str. 12, 90542 Eckental)
Bücher, Medien und mehr (Hauptstr. 18, 91074 Herzogenaurach)
Buchhandlung Witthuhn (Gräfenberger Str. 2, 91080 Uttenreuth)
Pegnitz Zeitung Ticket-Shop Lauf (Nürnberger Str. 19, 91207 Lauf)
Hersbrucker Zeitung (Nürnberger Str. 7, 91217 Hersbruck)
faust. Die Buchhandlung (Hauptstr. 29, 91257 Pegnitz / Hauptstr. 21, 91320 Ebermannstadt)
Nordbayerische Nachrichten Ticket-Point Forchheim (Hornschuchallee 7–9, 91301 Forchheim)
bvd Kartenservice (Lange Str. 39/41, 96047 Bamberg)
Neue Collibri Buchhandels-GmbH (Austr. 12, 96047 Bamberg)

Das Programm 2022 ist online!

Noch vier Wochen bis zum 42. Erlanger Poetenfest. Ab sofort finden Sie das Programm online. Im Laufe der nächsten Wochen werden weitere Details hinzugefügt. Ein Handzettel mit dem Programmüberblick liegt ab dem Wochenende an den Vorverkaufsstellen der Region sowie in ausgewählten Buchhandlungen im Großraum Erlangen, Nürnberg, Fürth und Bamberg aus. Sie finden ihn auch auf der Startseite zum Download. Das ausführliche Programmheft erscheint Mitte August.

Ana Marwan gewinnt Ingeborg-Bachmann-Preis 2022

Der Bachmannpreis geht in diesem Jahr an die aus Slowenien stammende und in der Nähe von Wien lebende Autorin Ana Marwan für ihren Text „Wechselkröte“. Alexandru Bulucz bekommt den Deutschlandfunk-Preis für seinen Text „Einige Landesgrenzen weiter östlich, von hier aus gesehen“. Juan S. Guse nimmt für seinen Text „Im Falle des Druckabfalls“ den Kelag-Preis mit nach Hause. Der 3sat-Preis geht an Leon Engler für den Text „Liste der Dinge, die nicht so sind, wie sie sein sollten". BKS-Publikumspreis und Stadtschreiber-Stipendium der Stadt Klagenfurt gehen an Elias Hirschl mit seinem Text „Staublunge“.

Das Erlanger Poetenfest gratuliert allen Preisträger:innen ganz herzlich!

Weitere Informationen zu den 46. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt unter: www.bachmannpreis.orf.at

Poetenfest Extra mit Fiston Mwanza Mujila

Buchpremiere in der Stadtbibliothek Erlangen und online

In der 2019 gestarteten Reihe „Poetenfest Extra“ laden Kulturamt und Stadtbibliothek außerhalb des jährlich stattfindenden Poetenfests interessante Autor:innen mit ihren Neuerscheinungen oder zu aktuellen Themen ein. Fiston Mwanza Mujila präsentiert sein druckfrisches Buch „Tanz der Teufel“ und eröffnet damit die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Erlangen:

Fiston Mwanza Mujila: „Tanz der Teufel“
Montag, 14. März 2022, 19:00 Uhr, Innenhof der Stadtbibliothek Erlangen (Marktplatz 1) und Livestream

Moderation: Julika Neuweiler
Es werden Textpassagen auf Französisch (Fiston Mwanza Mujila) und Deutsch (Stefan Rieger) gelesen.

Im Grenzgebiet zwischen Angola und dem Kongo, in den Minen von Lunda Norte und im Zentrum von Lubumbashi tanzen Frauen ohne Alter, Diamantensucher, Gauner und Agenten aus aller Welt den „Tanz der Teufel“. Neben absurden Dialogen und einer Fülle von Erzählsträngen und Abschweifungen ist es vor allem die Musik, die den Rhythmus von Fiston Mwanza Mujilas neuem Roman vorgibt. Und die Ironie des Romans lässt die Auswirkungen von Kolonialisierung, Globalisierung, Raubbau und Bürgerkrieg nur noch deutlicher erscheinen. Mit seinem gefeierten Debüt „Tram 83“ hat Fiston Mwanza Mujila eine völlig neue Art von Roman erschaffen. Sein neues Buch ist noch schillernder, noch virtuoser und dabei noch politischer.
Fiston Mwanza Mujila wurde 1981 in Lubumbashi / Demokratische Republik Kongo geboren. Er lebt in Graz, schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke und unterrichtet afrikanische Literatur an der Universität. Für seinen Debütroman „Tram 83“, den er beim 37. Erlanger Poetenfest 2017 vorgestellt hat, erhielt er zahlreiche Preise, darunter den Internationalen Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Zugangsregelungen.
Eine Anmeldung für die Teilnahme vor Ort ist erforderlich unter: veranstaltungen.stadtbibliothek@stadt.erlangen.de

Die Veranstaltung wird gleichzeitig auf YouTube gestreamt. Link zum Livestream: https://youtu.be/1QUx6TrAuvE oder auf www.stadtbibliothek-erlangen.de

Veranstaltet von der Stadtbibliothek in Kooperation mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt, dem Kulturamt der Stadt Erlangen und dem Deutsch-Französischen Institut Erlangen.