Neuigkeiten

Poetenfest Extra 2020

In der 2019 gestarteten Reihe „Poetenfest Extra“ laden Kulturamt und Stadtbibliothek außerhalb des jährlich stattfindenden Poetenfests interessante Autor*innen ein. Wir laden Sie herzlich zu diesen zwei Terminen in den nächsten Tagen ein:


Christoph Hein: „Verwirrnis“
Freitag, 23. Oktober 2020, 20:00 Uhr, Redoutensaal
Lesung und Gespräch mit Adrian La Salvia

Friedeward liebt Wolfgang. Und Wolfgang liebt Friedeward. Sie sind jung, genießen die Sommerferien, fahren mit dem Fahrrad die weite Strecke ans Meer und reden stundenlang über Gott und die Welt. Doch keiner darf wissen, dass sie mehr sind als beste Freunde. Es sind die 1950er-Jahre, sie leben im katholischen Heiligenstadt, und für die Menschen um sie herum, besonders für Friedewards strenggläubigen Vater, ist ihre Liebe eine Sünde. Als sie zum Studium nach Leipzig gehen, finden sie dort eine Welt gefeierter Intellektueller, alles flirrt geradezu vor lebendigem Geist. Und sie lernen Jacqueline kennen, die ihnen gesteht, dass sie eine heimliche Beziehung zu einer Dozentin hat. Da reift in den drei Freunden der Plan: Wäre es nicht die perfekte „Tarnung“, wenn einer von ihnen Jacqueline zum Schein heiraten würde?
In seinem Roman „Verwirrnis“ erzählt der große deutsche Chronist Christoph Hein bewegend von einer Liebe, die über Jahre hinweg allen Widrigkeiten trotzt, und zeichnet zugleich ein lebendiges Panorama deutschen Geisteslebens.

Eintritt: 10,– / erm. 7,– Euro; Vorverkauf online oder an den bekannten Vorverkaufsstellen
Die Veranstaltung ist Teil des Programms zum Christopher Street Day in Erlangen am 24. Oktober 2020.

Der König liest, das Volk soll lauschen
Donnerstag, 5. November 2020, 20:00 Uhr, Kulturzentrum E-Werk, Saal

Comic-Lesung mit Ralf König

Zartbesaitete und grobschlächtige Mannsbilder, schwule Liebesnöte, Testosteronschübe mit und ohne Viagra, verkorkste Liebesbeziehungen, Ausflüge in die Antike und ein herzhafter Biss in die Frucht der Erkenntnis: Die Spannbreite in Ralf Königs Comics reicht von lustvoller Schweinerei bis zu vergnüglicher Religionskritik. Während die Bilder auf der Leinwand zu sehen sind, grunzt, quiekt und brüllt er live seine Sprechblasen ins Mikrophon – ein vergnüglicher und kritischer Abend mit gemischten Kurzgeschichten quer durch die Jahre.
1979 veröffentlichte Ralf König erste engagierte Comic-Geschichten in Schwulen-Magazinen. „Der bewegte Mann“ war Königs erster Comic bei einem großen Publikumsverlag. Viele Veröffentlichungen mit den berühmten „Knollennasen“ folgten. Vor allem die Figuren Konrad und Paul – ein Paar, das ungleicher kaum sein könnte – werden zu zentralen Chronisten schwuler Befindlichkeit. Ralf Königs Bücher wurden in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet, vier seiner Bücher wurden für das Kino verfilmt, etliche als Theaterstück aufgeführt. Für seine künstlerische Stellungnahme im Streit um die Mohammed-Karikaturen erhielt Ralf König 2006 einen Max und Moritz-Spezialpreis, 2014 dann den Max und Moritz-Preis für sein herausragendes Lebenswerk.

Die Veranstaltung ist abgesagt. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin im Frühjahr 2021.

Anne Weber gewinnt den Deutschen Buchpreis 2020

Am 12. Oktober hat Anne Weber für ihren Roman "Annette, ein Heldinnenepos" den Deutschen Buchpreis 2020 erhalten.
Begründung der Jury: "Die Kraft von Anne Webers Erzählung kann sich mit der Kraft ihrer Heldin messen: Es ist atemberaubend, wie frisch hier die alte Form des Epos klingt und mit welcher Leichtigkeit Weber die Lebensgeschichte der französischen Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir zu einem Roman über Mut, Widerstandskraft und den Kampf um Freiheit verdichtet. "Annette, ein Heldinnenepos" ist eine Geschichte voller Härten, die Weber aber mit souveräner Dezenz und feiner Ironie erzählt. Dabei geht es um nichts weniger als die deutsch-französische Geschichte als eine der Grundlagen unseres heutigen Europas. Wir sind dankbar, dass Anne Weber Annette für uns entdeckt hat und von ihr erzählt."

Das Poetenfest-Team gratuliert von ganzem Herzen und empfiehlt ihre Lesung und Gespräch mit Maike Albath sowie ihre zweite Lesung und Gespräch mit Michael Braun vom 40. Erlanger Poetenfest zum Nachhören!

Weitere Informationen: www.deutscher-buchpreis.de

Anne Weber auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020

Am 15. September wurde die Shortlist veröffentlicht. Unter den sechs Autorinnen und Autoren im Rennen um den Deutschen Buchpreis ist Anne Weber, die beim 40. Erlanger Poetenfest zu Gast war. Ihre Lesung und Gespräch mit Maike Albath sowie ihre zweite Lesung und Gespräch mit Michael Braun sind unter „Poetenfest zum Nachhören“ online.
Der Gewinnertitel wird traditionell zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse, in diesem Jahr am 12. Oktober, bekanntgegeben.

Die Shortlist (in alphabetischer Reihenfolge):
Bov Bjerg: „Serpentinen“, Claassen, Januar 2020
Dorothee Elmiger: „Aus der Zuckerfabrik“, Carl Hanser, August 2020
Thomas Hettche: „Herzfaden“, Kiepenheuer & Witsch, September 2020
Deniz Ohde: „Streulicht“, Suhrkamp, August 2020
Anne Weber: „Annette, ein Heldinnenepos“, Matthes & Seitz Berlin, Februar 2020
Christine Wunnicke: „Die Dame mit der bemalten Hand“, Berenberg, August 2020

Weitere Informationen: www.deutscher-buchpreis.de

Film Nationalstrasse (30.8., 21:00) zieht um in die Lamm-Lichtspiele

Aufgrund der Wetterlage wird der Film Nationalstrasse um 21:00 Uhr nicht im Open Air Kino An der Bleiche gezeigt, sondern im Kinosaal der Lamm-Lichtspiele (Hauptstr. 86). Der Saal bietet genügend Platz, dass alle erforderlichen Abstände eingehalten werden können.

Absage Volker Jarck / Zusage 2. Lesung Iris Wolff

Volker Jarck musste seine Teilnahme am Poetenfest leider absagen. Am Samstag, 29. August, um 15:30 Uhr in der Villa an der Schwabach liest nun Iris Wolff aus "Die Unschärfe der Welt" und spricht mit Anne-Dore Krohn. 

Birgit Birnbacher, Valerie Fritsch, Leif Randt, Anne Weber und Iris Wolff auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020

Heute, 18. August, wurden in Frankfurt die zwanzig Titel bekanntgegeben, die die Jury des Deutschen Buchpreises für die Longlist ausgewählt hat. Darunter mit Birgit Birnbacher, Valerie Fritsch, Leif Randt, Anne Weber und Iris Wolff auch fünf Gäste des 40. Erlanger Poetenfests. Mit der Veröffentlichung der Shortlist am 15. September erfahren wir dann, welche sechs Autoren und Autorinnen ins Rennen um den Deutschen Buchpreis gehen. Der Gewinnertitel wird traditionell zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse, in diesem Jahr am 12. Oktober, bekanntgegeben.

Die nominierten Romane (in alphabetischer Reihenfolge):
Helena Adler: „Die Infantin trägt den Scheitel links“, Jung und Jung, Februar 2020
Birgit Birnbacher: „Ich an meiner Seite“, Paul Zsolnay, März 2020
Bov Bjerg: „Serpentinen“, Claassen, Januar 2020
Arno Camenisch: „Goldene Jahre“, Engeler, Mai 2020
Roman Ehrlich: „Malé“, S. Fischer, September 2020
Dorothee Elmiger: „Aus der Zuckerfabrik“, Carl Hanser, August 2020
Valerie Fritsch: „Herzklappen von Johnson & Johnson“, Suhrkamp, Februar 2020
Thomas Hettche: „Herzfaden“, Kiepenheuer & Witsch, September 2020
Charles Lewinsky: „Der Halbbart“, Diogenes, August 2020
Deniz Ohde: „Streulicht“, Suhrkamp, August 2020
Leif Randt: „Allegro Pastell“, Kiepenheuer & Witsch, März 2020
Stephan Roiss: „Triceratops“, Kremayr & Scheriau, August 2020
Robert Seethaler: „Der letzte Satz“, Hanser Berlin, August 2020
Eva Sichelschmidt: „Bis wieder einer weint“, Rowohlt Hundert Augen, Januar 2020
Anne Weber: „Annette, ein Heldinnenepos“, Matthes & Seitz Berlin, Februar 2020
Olivia Wenzel: „1000 Serpentinen Angst“, S. Fischer, März 2020
Frank Witzel: „Inniger Schiffbruch“, Matthes & Seitz Berlin, Februar 2020
Iris Wolff: „Die Unschärfe der Welt“, Klett-Cotta, August 2020
Jens Wonneberger: „Mission Pflaumenbaum“, Müry Salzmann, Oktober 2019
Christine Wunnicke: „Die Dame mit der bemalten Hand“, Berenberg, August 2020

Weitere Informationen: www.deutscher-buchpreis.de

Bücher-Ausstellung in der Stadtbibliothek Erlangen

Vom 17. August bis 5. September stellt die Stadtbibliothek Erlangen die bereits erschienenen Bücher der zum Poetenfest eingeladenen Autorinnen und Autoren in einer Ausstellung bereit. So können Interessierte sich im Vorfeld auf die Veranstaltungen vorbereiten und im Anschluss an das Poetenfest Texte nachlesen. Ältere Bücher können mit nach Hause genommen werden, die aktuellen Bücher sind bis zum Ende des Poetenfests nur in der Stadtbibliothek zu nutzen, können anschließend aber wie gewohnt ausgeliehen werden.
17.8.–5.9., Mo–Fr 10–18:30 Uhr, Mi geschl., Sa 10–14 Uhr, Stadtbibliothek

Das Programmheft ist da!

Ab 14. August nachmittags ist das 80-seitige Programmheft mit Informationen zu allen Veranstaltungen sowie zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an ausgewählten Vorverkaufsstellen und in vielen Buchhandlungen in der Region Erlangen, Nürnberg, Fürth, Bamberg zum Preis von 4,00 Euro erhältlich.
Gerne senden wir Ihnen das Programmheft (zuzüglich Versandkosten) gegen Rechnung auch zu: Bitte senden Sie uns eine E-Mail mit Angabe Ihrer Postadresse an info@poetenfest-erlangen.de.

Die Programmheft-Verkaufsstellen im Überblick:

Erlangen (nach PLZ)
Thalia-Buchhandlung Erlanger Arcaden (Nürnberger Str. 7, 91052 Er)
Buchhandlung Rupprecht (Nürnberger Str. 22, 91052 Er)
Stadt Erlangen – Kulturamt (1. OG, Zimmer Nr. 128, Gebbertstr. 1, 91052 Er)
Tourist-Information (Goethestraße 21a, 91054 Er)
erlangen ticket Fuchsenwiese (Fuchsenwiese 1, 91054 Er)
Erlanger Nachrichten Ticket-Point (Hauptstr. 38, 91054 Er)
Theaterkasse – Theater Erlangen (Theaterstr. 1, 91054 Er – ab 24. August)
Galerie am Eck (Engelstr. 14, 91054 Er)
Thalia-Buchhandlung Palm & Enke (Hugenottenplatz 6, 91054 Er)
Buchhandlung Ex Libris (Bismarckstr. 9, 91054 Er)
Literarische Buchhandlung Ilse Wierny (Südl. Stadtmauerstr. 40, 91054 Er)
Stadtbibliothek Erlangen (Palais Stutterheim, Marktplatz 1, 91054 Er)
Kunstpalais (Palais Stutterheim, Marktplatz 1, 91054 Er)
Stadtmuseum Erlangen (Martin-Luther-Platz 9, 91054 Er)
Lamm-Lichtspiele (Hauptstr. 86, 91054 Er)
Open Air An der Bleiche (Gelände unterhalb der Schwabachanlage 1, 91054 Er)
BücherInsel Frauenaurach (Wallenrodstr. 1, 91056 Er)

Nürnberg (nach PLZ)
KunstKulturQuartier – Kultur Information (Königstr. 93, 90402 Nü)
Buchhandlung Jakob (Hefnersplatz 8, 90402 Nü)
Nürnberger Nachrichten Ticket-Corner (Mauthalle, Hallplatz 2, 90402 Nü)
Buchhandlung Korn & Berg (Hauptmarkt 9, 90403 Nü)
Nürnberg Ticket im Modehaus Wöhrl am Weißen Turm (Ludwigsplatz 12–24, 90403 Nü)
Buchhandlung Buch und Spiel (Rollnerstr. 34, 90408 Nü)
Buchhandlung in Johannis (Johannisstr. 87, 90419 Nü)
Buchhandlung Pelzner (Eibacher Hauptstr. 50, 90451 Nü)
Buchhandlung Bücherwurm (Waldluststr. 78, 90480 Nü)
Buchhandlung Weidinger (Christophstr. 8, 90482 Nü)
Buchhandlung BücherRaum (Ludwig-Feuerbach-Str. 68, 90489 Nü)

Fürth
Franken-Ticket (Kohlenmarkt 4, 90762 Fü)
Fürther Nachrichten Ticket-Point (Schwabacher Str. 106, 90763 Fü)
Buchhandlung Edelmann (Fürther Freiheit 2a, 90762 Fü)
Buchhandlung Jungkunz (Friedrichstr. 3, 90762 Fü)

Andere Orte (nach PLZ)
Buch- und Mediencenter Endreß (Eschenauer Hauptstr. 14, 90542 Eckental-Eschenau)
Die Bücherecke am Rathaus (Eckentaler Str. 12, 90542 Eckental)
Bücher, Medien und mehr (Hauptstr. 21, 91074 Herzogenaurach)
Buchhandlung Witthuhn (Gräfenberger Str. 2, 91080 Uttenreuth)
Pegnitz Zeitung Ticket-Shop Lauf (Nürnberger Str. 19, 91207 Lauf)
faust. Die Buchhandlung (Hauptstr. 29, 91257 Pegnitz / Hauptstr. 21, 91320 Ebermannstadt)
Nordbayerische Nachrichten Ticket-Point Forchheim (Hornschuchallee 7–9, 91301 Forchheim)
Buchhandlung Dorn (Wilhelmstr. 33, 91413 Neustadt a. d. Aisch / Kegetstr. 2, 91438 Bad Windsheim)
Ticket-Service Ansbach (Brücken-Center, Residenzstr. 2–6, 91522 Ansbach)
bvd Kartenservice (Lange Str. 39/41, 96047 Bamberg)
Neue Collibri Buchhandels-GmbH (Austr. 12, 96047 Bamberg)

Der Vorverkauf beginnt am 6. August!

Am Donnerstag, 6. August, beginnt der Vorverkauf über diese Website unter » Karten/Online Kartenverkauf, an den bekannten Vorverkaufsstellen der Region und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen deutschlandweit. Aus organisatorischen Gründen müssen in diesem Jahr für alle Veranstaltungen Eintrittskarten erworben werden. Es wird dringend empfohlen, den Vorverkauf in Anspruch zu nehmen, da Tageskassen nur in Ausnahmefällen und bei Restkarten geöffnet werden. Ab dem Besuch von fünf Veranstaltungen wird durchschnittlich 25 Prozent Rabatt gewährt.

Das Programm 2020 ist online!

Noch vier Wochen bis zum 40. Erlanger Poetenfest. Ab sofort finden Sie das Programm online. Im Laufe der nächsten Wochen werden weitere Details hinzugefügt. Ein Handzettel mit dem Programmüberblick liegt ab dem Wochenende an den Vorverkaufsstellen der Region sowie in ausgewählten Buchhandlungen im Großraum Erlangen, Nürnberg, Fürth und Bamberg aus. Sie finden ihn auch auf der Startseite zum Download. Das ausführliche Programmheft erscheint Mitte August.

Erlanger Poetenfest trauert um Wilfried F. Schoeller
Nach schwerer Krankheit ist der langjährige Berater und Moderator des Erlanger Poetenfest am 6. Januar 2020 verstorben. Ohne Unterbrechung hat Wilfried F. Schoeller das Erlanger Poetenfest von 1995 bis 2018 mitgestaltet und geprägt. Für ihn waren Literatur und Politik nicht zu trennen. Ohne sein politisches Bewusstsein und seine kritische Haltung wäre das Erlanger Poetenfest nicht das Literaturfestival, das es heute ist. Dafür sind wir ihm von Herzen dankbar. Unvergesslich sind aber auch seine Begegnungen mit Lenka Reinerovà, Alexander Kluge, Ljudmilla Ulitzkaja, Georges-Arthur Goldschmidt, Herta Müller und vielen anderen auf der Bühne des Erlanger Markgrafentheaters. Zuletzt stellte Wilfried F. Schoeller 2018 im Gespräch mit Verena Auffermann die von ihm herausgegebenen Feuilletons von Friedrich Luft im Palais Stutterheim vor. Das Erlanger Poetenfest, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie die Besucherinnen und Besucher werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.